Harold Bradley – Konzert

Harold Bradley - Konzert

20/11/2017

19:00 Uhr - 23:00 Uhr

Das Konzert ist zudem ein FAIRburg-Fest, in diesem Interessierte sehr herzlich eingeladen sind.

Here and Black Team: Gilberto Monteiro Viriato, Giséle Fiand, Rufine Songue, Omer Caban-Chastas

Gisèle Fiand und Dawda Kinteh: Here and Black

Harold Bradley beim Schlussapplaus mit seiner Freiburger Jazzband: Johan Liedberg (sax)
Mönke (git)
Martin Kollbau (b)
Julian Höferlin (dr)
Tim Hennig (piano)

 

‚Renaissance-Man‘ Harold Bradley Jr., 1929 in Chicago geboren, hat seinen Lebensmittelpunkt seit vielen Jahren in Rom. Er ist ein Multitalent und bespielt Film, Konzertbühne und Ausstellungsraum, in der Vergangenheit auch das Football-Feld. Im Gospel/Blues/Jazz hat er sich nicht nur als Betreiber des legendären Folk Studio in Rom, das Größen wie Bob Dylan besuchten, sondern auch selbst musikalisch einen Namen gemacht – zuletzt mit dem Album Everything’s Easy (2016). Vier frühe Paintings von Harold Bradley aus dem Iowa Memorial Union Building stellt der Fotograf Maung Day als Projektionen zur Verfügung. Gezeigt werden können folgende Porträts: Estella Louise Ferguson (1886-1960), Emlen Lewis Tunell (1924-1975), Helen Lemme (1904-1968) und Frederick Wayman „Duke“ Slater (1898-1966). Für die Organisation dankt das Team von HERE AND BLACK Esther Dischereit.


In Kooperation mit:

Carl Schurz Haus
Goethe Institut
Radio Dreyeckland
Projekt Here and Black der Feministischen Geschichtswerkstatt Freiburg

Freier Eintritt für Geflüchtete