samo.fa Club Interkultureller Promotor | Jahresplanung

samo.fa Club Interkultureller Promotor | Jahresplanung

09/02/2021

18:00 Uhr - 20:00 Uhr

Vernetzungs- und Austauschrunde von Migrantenorganisationen in Freiburg

Ergebnis-Protokoll

Gern stelle ich Verbindungen zu allen Akteur*innen her.
Gern stelle ich auch den Kontakt zu den FGM_C-Expert_innen her: Annette Joggerst | ProFamilia und Dr. Maryam En-Nosse, Uniklinik Freiburg.

Wer samo.fa-Aktionen planen möchte kann mir gern eine Email schreiben oder mich anrufen:

Jenny
jenny.warnecke@fairburg.de

Veranstaltungs-Kooperationen IKPP
Alex M. Moepedi alex.moepedi@fairburg.de

Alle, die kurzfristig nicht teilnehmen konnten, können mich gern anrufen, uns eine Email schreiben.
Mit den besten Grüßen & guten Mut für die kommenden Wochen im Lockdown,

Jenny & Alex

PS. Wenn Ihr und Eure Communities etwas braucht, meldet Euch gern!

 

Protokoll 1. samo.fa Club digital am 09.02.2021 von 18-19.30 Uhr

anwesend: Alex M. Moepedi, Fedoua Hamman, Lucia Scholz-Rolim, Mzevinar Topadse, Monika Hermann, Nur Ergiydiren | DaMigra e.V., Senay Awad, Roubama Baba-Traoré, Basar Alabay, Laura Spudeit, Silke Marzluff, Beatrice Schlee, Niels Wätzel, Khathutshelo Muthivhi, Jenny Warnecke (Protokoll)

 

TOP 1 Präsentation Alex Moepedi als Interkultureller Promotor bei FAIRburg

 

Das Interkulturelle Promotor*innen-Programm ist angesiedelt bei DEAB (Dachverband Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg. Bei DEAB sind über 400 Eine Welt-Akteure organisiert. Alex M. Moepedi ist in Freiburg für den Regierungsbezirk Freiburg bei dem Interkulturellen Verein FAIRburg angestellt.

Oberziel ist das integrationspolitische Potential der Eine Welt-Arbeit und der entwicklungspolitischen MDO als Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in der Migrationsgesellschaft zu nutzen.

Vier operative Ziele:

1. Teilhabe von Migrant*innen durch die Stärkung ihrer zivilgesellschaftlichen Strukturen verbessern

2. Die interkulturelle Öffnung von Eine Welt-Akteuren in Baden-Württemberg voranbringen

3. Geflüchtetenunterstützung entwicklungspolitisch weiterqualifizieren

4. Die Integrationsbereitschaft der Gesamtgesellschaft erhöhen.

 

Mögliche Aktivitäten:

• Vernetzung und Vermittlung von Kontakten zwischen Eine Welt-Gruppen und migrantischen Communities

• Beratung und Begleitung von etablierten zivilgesellschaftlichen Gruppen oder bestehenden lokalen/regionalen Bündnissen bei der interkulturellen Öffnung

• Formate zur Selbstreflexion bestehender Partizipationsbarrieren für Eine Welt-Gruppen & entwicklungspolitische Akteure entwickeln und anbieten

 

3) Geflüchtetenunterstützung entwicklungspolitisch weiterqualifizieren

Akteure der Flüchtlingsunterstützung erhalten entwicklungspolitische Weiterbildung, um Fluchtursachen besser zu verstehen.

Geflüchtete werden ermutigt, sich zu engagieren im Bereich entwicklungspolitischer Informations- und Bildungsarbeit

Zielgruppen:

Asylarbeitskreise, Flüchtlingsunterstützungsgruppen, Geflüchtetenselbsthilfe, Kommunale Integrationsmanager*innen, „Migrantenorganisationen stärken und vernetzen“

Mögliche Aktivitäten für 4.

• Informations- und Bildungsveranstaltungen zu den sozialen, ökonomischen, ökologischen und politischen Hintergründen von Migration und Flucht

• Workshops mit Jugendlichen z.B. zum Thema „Warum migrieren Menschen? Warum müssen Menschen fliehen?“

• Anbieten von lokalen/regionalen Workshops zu den Bereichen Toleranz, offene Gesellschaft, Antirassismus und Antidiskriminierung

Die enge Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachorganisationen von Staat und Zivilgesellschaft, haupt- und ehrenamtlich, ist wichtig.

 

Roubama Baba-Traoré stellt Alex im Interview von Our Voice vor:

https://rdl.de/beitrag/our-voice-die-stimme-der-unsichtbaren-03022021

 

Alex sucht Migrantenorganisationen & Aktive, die Interesse an Veranstaltungs-Kooperationen haben. Alex M. Moepedi <alex.moepedi@fairburg.de>

 

TOP 2 weitere Fördermöglichkeiten für MSOs in Freiburg

Kooperationsmöglichkeiten mit DaMigra:

 

Kontakt: Nur Ergiydiren | DaMigra e.V. <ergiydiren@damigra.de>

zuständig für Baden-Württemberg – mit Sitz in Frankfurt am Main
Für Projektplanungen bitte selbstständig kontaktieren

 

samo.fa | FAIRburg e.V.

Stärkung der Aktiven in Migrantenorganisationen in der Geflüchtetenarbeit

Veranstaltungen gemeinsam organisieren: Honorare für Workshops, Mietkostenübernahme, auch digitale Formate möglich.

Kontakt: Jenny.Warnecke@fairburg.de

 

Amt für Migration und Integration: Laura Spudeit lädt MSOs ein, den städtischen Topf des AMI für Fördermöglichkeiten in Anspruch zu nehmen. Unter folgendem Link gibt es auch Infos zu finanzieller Förderung: https://www.freiburg.de/pb/772250.html

Kontakt: Laura Spudeit <Laura.Spudeit@stadt.freiburg.de>

 

Ausbildung von Gesundheitslotsen in unterschiedlichen Sprachen

Caritas | Refugium

Kontakt: Silke Marzluff <silke.marzluff@caritas-freiburg.de>

 

Beatrice Schlee lädt zu Aus- und Fortbildungen für Body Memory ein – es gibt auch digitale Formate. Bei Interesse bitte direkt melden bei info@bodymemory.de

 

Monika Hermann hat Interesse, das Bottom-Up Projekt von Babou in Gambia professionell zu unterstützen – möglich über IKPP-Projekt von Alex?

Tipp Beatrice Schlee: Gelder evtl. über Stiftung für Entwicklungszusammenarbeit, https://www.sez.de/